"El aprendizaje es experiencia, lo demás es información." Albert Einstein

Soziale Wirkung

Home / Soziale Wirkung

Aufgrund der Wirtschaftskrise, mit deren Auswirkungen Spanien immer noch zu kämpfen hat, entstand eine sehr hohe Jugendarbeitslosigkeit. Im Jahr 2016 waren 44,4% der Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 24 Jahren arbeitslos. Diese Situation löst große Unsicherheit, Resignation und vor allem das Risiko, in die soziale Ausgrenzung abzurutschen, aus.

Grafik1, Quelle: http://appsso.eurostat.ec.europa.eu/nui/submitViewTableAction.do
Grafik 2, Quelle: http://ec.europa.eu/eurostat/tgm/table.do?tab=table&init=1&language=en&pcode=t2020_40&plugin=1

Ein weiterer besorgniserregender Wert in Spanien ist der hohe Prozentsatz der Jugendlichen, die vorzeitig das Bildungssystem verlassen. Dieser liegt weit über dem EU-Durchschnitt. Obwohl der Anteil in den letzten Jahren schon gesunken ist, ist die Schulabbruchrate mit 19% noch viel zu hoch. SocialForest möchte genau diese Jugendlichen erreichen, die oft mit den größten Problem, eine Arbeitsstelle zu finden, konfrontiert sind. Mit unserem Ausbildungskonzept bringen wir den Jugendlichen die Fertigkeiten für den Beruf als Forstarbeiter bei und helfen ihnen, in der Forstwirtschaft Fuß zu fassen. Uns geht es aber nicht nur um berufliche Qualifikation, sondern auch um die persönliche Entwicklung der Jugendlichen, um deren Selbstbewusstsein und Lebensfreude zu steigern.

Das Ziel ist es zu verhindern, dass sie in die soziale Ausgrenzung abrutschen. Im Jahr 2016 waren 37,6% der spanischen Jugendlichen in dieser Situation. Eine so erhöhte Quote können und wollen wir von SocialForest nicht akzeptieren. Deshalb tun wir, was in unserer Macht liegt, um diese sozialen Missstände zu bekämpfen.

Unser Ansatz ist einfach: Wir bilden die Jugendlichen mit unserem Konzept “Coaching Forestal” aus und bieten ihnen die Möglichkeit, sich in der Arbeitswelt zu beweisen und darin Fuß zu fassen.

Mit dieser Arbeit und der Anstellung der Jugendlichen ist es uns möglich, die Kosten des Sozial- und Gesundheitssystems des Staates zu senken, da der Staat nicht mehr für arbeitslose Jugendliche aufkommen muss. Außerdem sind die Jugendlichen durch die körperlich harte Arbeit in der Natur ausgeglichener, was sich positiv auf ihre Gesundheit auswirkt.