SocialForest und Urban Forestry

Home / Berufliche Ausbildung / SocialForest und Urban Forestry

Schon seit geraumer Zeit engagiert sich SocialForest auch im Bereich Urban Forestry. In diesem Blogartikel wollen wir euch erklären, worum es sich dabei genau handelt und, welche Projekte in diesem Rahmen durchgeführt werden.

 

Was ist Urban Forestry?

Der Fachbegriff „Urban Forestry“ aus dem anglo-sächsischem Raum beschreibt ein sehr breitgefächertes Tätigkeitsfeld. Es handelt sich eben nicht nur, wie man bei einer wörtlichen Übersetzung annehmen könnte, um „urbane“ oder „städtische Forstwirtschaft“ und schließt nur die Bearbeitung von Stadtwälder bzw. Wäldern im Stadtgebiet ein, sondern meint auch die Pflege von städtischen Grünflächen und grünen Infrastrukturen mit Holzgewächsen. Darunter zählen also zum Beispiel auch private und öffentliche Parks, Gärten, Friedhöfe, Spielplätze und Sport- und Freizeitanlagen. Zusammen mit Urban Gardening und Urban Farming bildet Urban Forestry das Tätigkeitsfeld „Urban Green“. Es gilt aber Urban Forestry vom Begriff der Baumpflege (eng. Tree care) zu trennen. Diese ist ein Teilbereich von Urban Forestry, wo es sich um den einzelnen Baum handelt, fasst aber nicht das vollständige Bild von Urban Forestry, das das städtische Grün als Gesamtes behandelt.

Elemente des Gartenbaus, der Forstwirtschaft, der Ökologie, der Landschaftsarchitektur, der Stadtplanung, der Baumpflege und der Soziologie (Sozialgeographie) bilden das Aufgabenfeld des Urban Forestry Gebietes. Diese werden miteinander verbunden und zur Erreichung der gesetzten Ziele genutzt.

 

Finca Can Ferrer en el Distrito de Sarrià-Sant Gervasi de Barcelona - Antes

Finca Can Ferrer en el Distrito de Sarrià-Sant Gervasi de Barcelona – Antes

Aufgabe und Ziel von Urban Forestry

Ziel und Zweck von Urban Forestry oder auch arboriculture ist die Pflege und Entwicklung städtischer Grünräume. Man zählt dazu unter anderem Wälder, Grünflächen, Parks, Gärten und Grünstreifen an Straßen. Wichtig ist es, die urbanen Bäume und Gehölzbestände zu sichern und zu pflegen und dabei ökologische Aspekte sowie Verkehrssicherheit miteinzubeziehen. Städte sollen insgesamt grüner werden, mehr Rückzugsfläche für Menschen und Tiere bereitstellen und zum Kampf gegen den Klimawandel beitragen. Die Idee ist, dass Menschen mehr Möglichkeiten haben, sich in der Natur aufzuhalten, da sich dies merklich auf Gesundheit und Lebensqualität auswirkt.

Da immer mehr Menschen in Städten leben und die Kontamination und Umweltbelastung mehr und mehr auf die Ballungsgebiete entfällt, soll Urban Forestry mit Bäumen und Grünflächen einen Ausgleich schaffen. Grün- und Waldfläche im Stadtgebiet tragen nämlich zu Energieeinsparung bei, da sie sowohl große Hitze als auch Kälte temperieren. Das Klima wird durch die Aktivität der Pflanzen moderiert und CO2 gespeichert.

Urban Forestry bietet außerdem ein breites Aufgabenfeld, das sich für soziale Integration und Inklusionsprojekte anbietet. So wird die lokale Wirtschaft und Beschäftigungssituation gestärkt während man gleichzeitig einen Beitrag für Umwelt, Gesundheit und Lebensqualität in der Stadt leistet. Genau dies ist auch das größte Anliegen von SocialForest in diesem Zusammenhang. Mit unseren Urban Forestry Projekten schaffen wir es arbeitslosen Jugendlichen ohne Perspektiven eine Ausbildung und bessere Zukunftschancen zu Teil werden zu lassen. Wir wollen damit auch mehr Bewusstsein für die Wichtigkeit der Natur für den Menschen und dessen Gesundheit und Wohlbefinden in der Stadt schaffen.

 

Urban Forestry in Barcelona

Barcelona ist sehr bemüht, die Stadt immer grüner zu machen. Dieses Jahr wurde ein jährliches Budget von 9,6 Millionen Euro für die nächsten 20 Jahre festgelegt, das für die städtischen Baumgruppen im Park de Collserola, Montjuïc, Tres Turons, für die Bäume am Straßenrand, in Parks, sowie privaten und öffentlichen Gärten verwendet werden soll. Barcelona versteht die wichtige Rolle, die Bäume für das Klima, die Gesellschaft und unsere Gesundheit spielen. Daher war die Stadt schon oft Schauplatz wichtiger Konferenzen dieses Interessengebiets. 2017 wird die Konferenz Urban Forest Boundaries. Within, between and beyond city” de European Forum on Urban Forestry (EFUF) in Barcelona stattfinden. Das Event ist offen für alle Forscher und Experten aus Europa, die über die Rolle und Möglichkeiten der Waldgebiete am Stadtrand für die Stadt und Gesellschaft diskutieren möchten. SocialForest wird Ende Mai ebenfalls an dieser Konferenz teilnehmen.

 

Finca Can Ferrer en el Distrito de Sarrià-Sant Gervasi de Barcelona - Después

Finca Can Ferrer en el Distrito de Sarrià-Sant Gervasi de Barcelona – Después

SocialForest und Urban Forestry

SocialForest ist schon seit längerer Zeit mit einigen Projekten in diesem Feld tätig. Auf der folgenden Karte könnt ihr sehen, was wir bereits gemacht haben und welche Projekte, wo ausgeführt wurden.

urban forestry sarrià (3)

 

 

 

Quellen:

http://www.szf-jfs.org/doi/pdf/10.3188/szf.2015.0230?code=swis-site

https://en.wikipedia.org/wiki/Urban_forestry

http://efuf2017.amb.cat/

Recommended Posts

Leave a Comment